ÜBER UNS

Zukunft hat Tradition

Seit der Gründung 1881 ist das Transportunternehmen Noerpel in Familienhand – mittlerweile geführt von der vierten und fünften Generation. Bei uns geht Innovation mit traditionellen Werten Hand in Hand. Wir übernehmen Verantwortung und stehen zu unserem Wort. Vertrauen gegenüber Kunden und Mitarbeitern ist uns wichtig. Wir sind stolz auf unsere Wurzeln und haben dabei die Zukunft fest im Blick.

 

Mit dieser Unternehmenskultur schaffen wir die Basis für gesundes Wachstum: Heute gehört die Noerpel-Gruppe zu den führenden Logistik- und Transportunternehmen in Süddeutschland. Zudem sind wir regionaler Spitzenreiter im Bereich Export. Sprechen Sie uns an – wir sind für Sie da.

Inhabergeführtes Unternehmen

  • 16 Standorte in Deutschland und in der Schweiz
  • Internationale Transportlösungen und branchenübergreifende Logistikservices
  • 290.000 m² Lager- und Umschlagfläche
  • 4,7 Millionen Sendungen jährlich
  • 2550 Mitarbeiter
  • 500 Mio. Umsatz

 

Unsere Geschichte

Unsere Leistungen

Ob nationale oder internationale Spedition, individuelle Logistiklösungen, Packaging-Konzepte oder qualifizierte Personaldienstleistungen: Die Noerpel-Unternehmensgruppe bietet umfassende Services aus einer Hand.

Unsere Standorte

Mit insgesamt 16 Standorten in ganz Deutschland gehört Noerpel zu den führenden Transportunternehmen Süddeutschlands. Seit 2019 ist das Unternehmen auch mit einem Standort in der Schweiz vertreten – dank des Zusammenschlusses mit Lebert & Co.

KARRIERE

Gemeinsam voran mit Noerpel

Flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege und hervorragende Perspektiven – das erwartet Mitarbeiter bei Noerpel. Die Unternehmensgruppe bietet sowohl Berufsanfängern als auch erfahrenen Fachkräften spannende Möglichkeiten und Freiräume, um sich persönlich zu entwickeln.

NOERPEL
NEWS

Ausgezeichnete Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Susanne Burgi hat eine ausgezeichnete Ausbildung zur Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistungen bei Noerpel abgeschlossen

Unsere Mitarbeiterin Susanne Burgi ist eine ausgezeichnete Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung. Ihre Ausbildung hat Sie 2018 bei Noerpel begonnen und nach einer Lehrzeitverkürzung bereits 2020 mit einer Zeugnisbelobigung abgeschlossen. Im Abschlusszeugnis findet sich ausschließlich die Bestnote „sehr gut“. Wir gratulieren Frau Burgi zum herausragenden Abschluss und sind stolz, dass sie uns zukünftig in der Abteilung Internationale Verkehre unterstützt.

 

Wir haben Susanne Burgi getroffen und mit ihr über ihre Ausbildung bei Noerpel gesprochen:

 

Wie kam es dazu, dass Sie sich für die Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen bei Noerpel entschieden haben?

Mein Wunsch war es, eine neue berufliche Richtung einzuschlagen. Besser später als nie. Also habe ich auf der Ulmer Bildungsmesse spontan einen Vortrag von Noerpel über die Ausbildung zur Kauffrau für Spedition- und Logistikdienstleistungen besucht. Davon habe ich mich sofort angesprochen gefühlt. Die Bewerbung war schnell abgeschickt.
Rückblickend war das die beste Entscheidung. Die Speditionsbranche bietet so viele Tätigkeitsbereiche und Weiterbildungsmöglichkeiten und - da es immer Güter von A nach B zu transportieren gibt – ist es auch ein krisensicherer Beruf! Noch dazu bei einem familiengeführten Unternehmen mit langjähriger Tradition.

 

Die Ausbildungszeit liegt nun hinter Ihnen – was nehmen Sie aus Ihrer Lehrzeit mit?

Es war eine abwechslungsreiche Zeit, in der ich mir von dem Tagesgeschäft eines Spediteurs ein gutes Bild verschaffen konnte. Das kommt mir nun bei meiner Tätigkeit in der Disposition zugute. Außerdem hat mir die Ausbildungszeit gezeigt, dass es nie zu spät ist, nochmal einen neuen Weg einzuschlagen.

 

Was haben Sie als Auszubildende an Noerpel besonders geschätzt?

Zum Start in die Ausbildung wurden wir Azubis ins Bowling-Center eingeladen und wir konnten uns erstmal in entspannter Atmosphäre und abseits der Arbeit kennenlernen.

Während der Ausbildung durfte ich dann die verschiedensten Abteilungen durchlaufen und konnte so herausfinden, wo meine Stärken innerhalb der Firma liegen. Als Azubi wurde ich von Anfang an ins Geschehen mit einbezogen und aufgrund meiner guten Leistungen in der Schule und im Betrieb bekam ich sogar die Möglichkeit meine Ausbildungszeit auf 2 Jahre zu verkürzen. Auch die Ausbilder und Kollegen hatten immer ein offenes Ohr, egal wie stressig es war.

Als dann kurz vor den Prüfungen plötzlich die Berufsschule wegen Corona ausgefallen ist, haben wir an den „Schultagen“ frei bekommen sodass wir den Schulstoff nachholen konnten. Zusätzlich haben wir von den Ausbildern Unterricht zur Prüfungsvorbereitung bekommen.

 

Was würden Sie den Auszubildenden, die im September in ihr erstes Lehrjahr starten gerne mit auf den Weg geben?

Freut euch auf eine spannende, lehrreiche Zeit, macht was daraus – es lohnt sich.

 

Ihre Lehrzeit in einem Satz zusammengefasst?

Der Weg ist das Ziel … das trifft es ganz gut.

 

Was finden Sie an Ihrer zukünftigen Stelle in der Noerpel-Abteilung „Internationale Verkehre“ besonders spannend?

Wenn ich mich morgens an den Schreibtisch setze, weiß ich nie was der Tag so an Überraschungen bringen wird. Ich stehe in engem Kontakt mit Kunden und Transportunternehmern, muss flexibel auf neue Situationen reagieren und kann obendrein noch meine Fremdsprachenkenntnisse einbringen.  Es wird nie eintönig und das gefällt mir.

 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen Ihnen weiterhin so viel Freude und Erfolg bei der Arbeit. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

 

 

Ausbildung bei Noerpel in Ulm im Überblick:

Vor AusbildungsbeginnZwangloses Kennenlernen beim Bowling, Go-Kart-Fahren oder anderen Freizeitaktivitäten
Erster Tag der Ausbildung 
  • Begrüßung durch Geschäftsführung und Niederlassungsleitung
  • Vorstellungsrunde
  • Einweisung ins Unternehmen
  • Gemeinsames Essen
  • Betriebsrundgänge in allen Standorten im Donautal
 
Erste Woche der Ausbildung 
  • Schulung zum Ersthelfer
  • Schulung zum Brandschutzhelfer
  • Schulung zum Arbeitssicherheit
  • Schulung zum Datenschutz
  • IT Schulung zu den wichtigsten, eingesetzten Programmen
  • Staplerschulung
 
Jeweils 3 Monate Einarbeitung in die Abteilungen gemäß VersetzungsplanAbteilungen die kennengelernt werden:
  • Nahverkehr
  • Palettenabteilung
  • Service national/international
  • Sammelguteingang und –ausgang
  • Key Account
  • Internationale Landverkehre
  • Charter national und international
  • Abfertigung
  • Buchhaltung /Abrechnung
  • Marketing
  • Zentrale/Post/Aversierung
 
Monatlich, interne SchulungenJeden Monat werden verschiedene Themen aufgegriffen, geschult oder die Zeit für Nachhilfe-Unterricht genutzt
SchulausflügeAuf Schulausflügen nach Hamburg, London oder Dublin waren Azubis der Noerpel-Gruppe immer vertreten

 

 

 
ONLINE SERVICES
Ihrer Sendung auf der Spur

Behalten Sie per Mausklick den Überblick über Ihren Transport. Schnell, unkompliziert und in Echtzeit.

 

Hier geht´s zu Sendungserfassung, Sendungsverfolgung und Tagespreis.

Weiter